Karrierekompass Humanmedizin

Der MEDVIA Karrierekompass soll Ihnen als angehende Humanmedizinerin und Humanmediziner dabei helfen, Vor- und Nachteile abzuwägen, individuelle Präferenzen und Prioritäten herauszustellen sowie die eigene Karriereplanung zu strukturieren und auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anzupassen. 

Kompass

ÜBERSICHT

Bild

1. ALLGEMEINE TIPPS

1.1 Absolvieren von Praktika während der Ausbildung

Praktika helfen, um erste Berufseinblicke zu erhalten und sich ein Bild von den alltäglichen Aufgaben & Herausforderungen, dem Unternehmen, Arbeitsumfeld etc. zu machen

1.2 Austausch mit Medzinerinnen und Medzinern aus der Praxis

  • In der Medizinbranche ist ein gutes Netzwerk von Vorteil – früh Kontakte knüpfen und diese nutzen
  • Weitergabe von Informationen und Erfahrungen zum beruflichen Alltag in der Praxis
  • Einschätzung der benötigten Fähigkeiten (persönlich & fachlich)
  • Teilen von wertvollen Ratschlägen

1.3 Professionelle Pflege des LinkedIn-Profils

  • Professionelles, aktuelles Profilbild
  • Neutrale E-Mailadresse 
  • Prüfung von Privatsphäreneinstellungen, um sensible Daten zu schützen
  • Beitritt zu Foren oder Fachgruppen

1.4 Analyse der eigenen Stärken und Schwächen

  • Bewusstsein über die eigenen Stärken und Schwächen hilft bei der Berufswahl bzw. zur Eingrenzung der Optionen

1.5 Übersicht von Unterlagen für das Bewerbungsgespräch

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Diplome
  • Arbeitszeugnisse oder Arbeitsbestätigungen
  • Referenzen

1.6 Tipps für eine gute Bewerbung

  • Informationen über den potenziellen Arbeitgeber einholen (u. a. Website sichten)
  • Individuelles Anschreiben (u. a. Angabe für Bewerbungsgrund)
  • Einhalten von formalen Kriterien (u. a. saubere Layout, gleiche Schriftart)
  • Professionelles Bewerbungsfoto
  • Nennung konkreter Beispiele für die eigenen Kompetenzen
  • Ehrliche Darstellung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen
  • Selbstbewusster, authentischer Auftritt

2. STUDIUM

2.1 Übersicht Universitäten für Humanmedizin

2.2 Ablauf Medizinstudium (Bsp. Uni Basel)

1

Absolvierung eines Eignungstests (NC) für deutsch- & italienischsprachige Unis

Anmeldung

Absolvierung eines Eignungstests (NC) für deutsch- & italienischsprachige Unis

2

Bachelorstudium* 1. bis 3. Jahr

Checkliste

Prüfungen und Projektarbeit

Absolvierung Pflege- und Notfallpraktikum

3

Masterstudium 4. bis 5. Jahr (3 Semester)

Seminar

Prüfungen und Projektarbeit

3. Semester: Einblick in den Praxisalltag

Im 1. Masterjahr besteht die Möglichkeit, ein Auslandsemester zu machen

 

4

Masterstudium 5. bis 6. Jahr (3 Semester)

Zeugnis

«Wahlstudienjahr»: Absolvierung von Praxiseinsätzen

Im Wahlstudienjahr besteht die Möglichkeit, 3 der 10 Monate als Unterassistenz im Ausland zu verbringen

Masterthesis

5

Nach dem Studium

Assistenzzeit

Staatsexamen

5-6 Jahre als Assistenzarzt in verschiedenen Spitälern, um den Facharzttitel zu erreichen oder

Dreijährige Weiterbildung zum «Praktischen Arzt» (keine fachärztliche Kompetenz bzw. kein Facharzttitel)

Dr. med. (MD): 1 Jahr Forschungstätigkeit und Dissertationsarbeit

Dr. sc. Med. (PhD): 3-4 Jahre Forschung und Dissertationsarbeit

3. FACHLICHE WEITER- UND FORTBILDUNG

3.2 Weiterbildung – Interdisziplinäre Schwerpunkte

Neben den 45 eidgenössischen Weiterbildungstiteln bietet das SIWF auch privatrechtliche, d.h. nicht vom Bund akkreditierte Weiterbildungen an. Schwerpunkte als Spezialisierungen innerhalb eines Facharzttitels sowie Fähigkeitsausweise und interdisziplinäre Schwerpunkte, welche bezüglich Umfang oder Bedeutung den Anforderungen eines Facharzttitels nicht genügen.
 

  • Ernährungsmedizin (GESKES) 
  • Interventionelle Schmerztherapie (SSIPM)
  • Klinische Notfallmedizin (SGNOR) 
  • Manuelle Medizin (SAMM) 
  • Neuropathologie (SSNPath)
  • Palliativmedizin (palliative ch) 
  • Psychosomatische und Psychosoziale Medizin (SAPPM) 
  • Sportmedizin (SEMS) 
  • Wirbelsäulenchirurgie (SGNC und SO) 

3.2 Weiterbildung – Fähigkeitsausweise

Abhängigkeitserkrankungen (SSAM) 
Akupunktur – Chinesische Arzneitherapie –TCM (ASA) 
Arzt für anthroposophisch erweiterte Medizin (VAOAS) 
Dermatologische Radiotherapie (SGDV)
Digitale Volumentomographie in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Oto-Rhino-Laryngologie (SGMKG / SGORL) 
Elektroencephalographie (SGKN)
Elektroneuromyographie (SGKN)
Endoskopisch Retrograde Cholangio-Pankreatographie ERCP (SGG)
Endovenöse thermische Ablation von Stammvenen bei Varikose (USGG) 
Gastroskopie (SGG) 
Homöpathie (SVHA) 
Hüftsonographie nach Graf beim Neugeborenen und Säugling (SGUM) 
Interventionelle Angiologie (SGA) 
Interventionelle Psychiatrie (SGIP) 
 

Laserbehandlungen der Haut und hautnahen Schleimhäute (FMCH) 
Medizinische Hypnose (SMSH/GHypS) 
Neuraltherapie (SANTH) 
Phlebologie (USGG) 
Phytotherapie (SMGP) 
Point of Care-Ultraschall POCUS (SGUM)
Präklinische Notfallmedizin / Notarzt (SGNOR) 
Praxislabor (KHM) 
Röntgenaufnahmen im niedrigen und mittleren Dosisbereich (KHM) 
Schwangerschaftsultraschall (SGUM) 
Schlafmedizin (SGSSC)     
Sonographie (SGUM
Strahlenschutz in der Angiologie (SGA) 
Strahlenschutz in der Chirurgie (SGC)    
Strahlenschutz in der Gastroenterologie
Strahlenschutz in der Herz- und thorakalen Gefässchirurgie (SGHC) 
Strahlenschutz in der Kardiologie / pädiatrischen Kardiologie (SGK / SGPK)

Strahlenschutz in der Kinderchirurgie (SGKC) und Kindernotfallmedizin (PEMS)
Strahlenschutz in der Neurochirurgie (SGNC)
Strahlenschutz Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates 
Strahlenschutz in der Physikalischen Medizin und Rehabilitation und Rheumatologie (SGPMR / SGR)
Strahlenschutz in der Pneumologie (SGP) und in der pädiatrischen Pneumologie (SGPP)    
Strahlenschutz in der Thoraxchirurgie (SGT) 
Targeted neonatal echocardiography TNE (SSCP / SSN) 
Tauch- und Hyperbarmedizin (SUHMS) 
Vertrauensarzt (SGV)
Zerebrovaskuläre Sonographie (SGKN)

3.3 Fortbildungen

Allergologie und klinische Immunologie 
Allgemeine Innere Medizin 
Anästhesiologie 
Angiologie
Arbeitsmedizin 
Chirurgie 
Dermatologie und Venerologie 
Endokrinologie / Diabetologie 
Gastroenterologie  
Gefässchirurgie 
Gynäkologie und Geburtshilfe
Hämatologie
Handchirurgie 
Herz- und thorakale Gefässchirurgie 
Infektiologie
Intensivmedizin

Laserbehandlungen der Haut und hautnahen Schleimhäute (FMCH) 
Medizinische Hypnose (SMSH/GHypS) 
Neuraltherapie (SANTH) 
Phlebologie (USGG) 
Phytotherapie (SMGP) 
Point of Care-Ultraschall POCUS (SGUM)
Präklinische Notfallmedizin / Notarzt (SGNOR) 
Praxislabor (KHM) 
Röntgenaufnahmen im niedrigen und mittleren Dosisbereich (KHM) 
Schwangerschaftsultraschall (SGUM) 
Schlafmedizin (SGSSC)     
Sonographie (SGUM
Strahlenschutz in der Angiologie (SGA) 
Strahlenschutz in der Chirurgie (SGC)    
Strahlenschutz in der Gastroenterologie
Strahlenschutz in der Herz- und thorakalen Gefässchirurgie (SGHC) 
Strahlenschutz in der Kardiologie / pädiatrischen Kardiologie (SGK / SGPK)

Pathologie
Pharmazeutische Medizin 
Physikalische Medizin und Rehabilitation  
Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie 
Pneumologie 
Prävention und Public Health 
Psychiatrie und Psychotherapie
Radiologie 
Radio-Onkologie / Strahlentherapie 
Rechtsmedizin
Rheumatologie 
Thoraxchirurgie
Tropen- und Reisemedizin 
Urologie 

4. KARRIEREMÖGLICHKEITEN

4.1 Karrieremöglichkeiten – Chefärztin/Chefarzt im Spital

Der Job als Chefärztin/Chefarzt bietet

  • Viel Prestige
  • Hohes Gehalt
  • Gestaltungsmöglichkeiten & Managementaufgaben
  • Hohe Arbeitslast
  • Lange Arbeitszeiten

Typische Aufgaben

  • Diagnostik und Behandlung von Patienten
  • Je nach Stufe:
    - Management-Funktionen
    - Personalplanung
    - Budgetverwaltung
    - Ausbildung Assistenzärzte

Notwendige Eigenschaften

  • Soziale Kompetenz
  • Hohe Diagnosekompetenz
  • Führungs- und Kommunikationskompetenz

Beispielhafte Arbeitgeber

siehe u. a. Schweizer Weiterbildungsstätte: SIWF Register für zertifizierte Weiterbildungsstätte

Bild

4.2 Karrieremöglichkeiten – Praxisinhaber

Der Job als selbstständiger Praxisinhaber bietet

  • Hohe Flexibilität
  • Komplette Selbstbestimmung & Eigenverantwortung
  • Vielseitig durch Praxismanagementaufgaben
  • Mitarbeiterführung

Typische Aufgaben

  • Behandlung von Patienten – Untersuchungen, Diagnosen, Beratung und Therapien, ggfs. Überweisung in ein Spital / zu einem fachärztlichen Spezialisten
  • Auch Hausbesuche und Einsatz bei Notfällen
  • Mitarbeiterführung und Personalverantwortung
  • Unternehmertum, Administrative Tätigkeiten wie z. B. Buchhaltung

Notwendige Eigenschaften

  • Risikobereitschaft
  • Finanzielle Belastbarkeit
  • Unabhängigkeit
  • Unternehmertum
  • Führungs- und Kommunikationskompetenz
  • Fähigkeit zum Beziehungsaufbau mit Patienten
Bild
Bild

Einige Fragen, die man sich vor dem Gang in die Selbstständigkeit stellen sollte:

  • Warum will ich selbstständig werden? Welche Ziele verfolge ich?
  • Weiss ich, auf was ich mich einlasse? Kenne ich den Gründungsvorgang?
  • Wie hoch ist meine Risikobereitschaft? Kann ich mit Unsicherheit leben?
  • Habe ich Freude daran, administrative Aufgaben zu übernehmen?
  • Macht mir Praxismanagement und Mitarbeiterführung Spass?
  • Habe ich einen Businessplan, der von einem Experten geprüft würde?
  • Wie hoch ist meine finanzielle Belastbarkeit? Habe ich genügend Reserven auf der Seite?

4.3 Karrieremöglichkeiten - Non-Governmental Organization (NGO)

Der Job als NGO-Mitarbeitender bietet 

  • Hohe Sinnhaftigkeit 
  • Einsatz in fremden Ländern, auch in unsicheren Einsatzgebieten 
  • Keine hohe Entlöhnung 
  • Arbeiten in multikulturellen Teams 

Typische Aufgaben 

  • Weiterbildung multidisziplinäre (para-)medizinische Teams 
  • Führen von Teams – Tätigkeiten überwachen, Arbeitsschichten organisieren und Pläne erstellen, Mithilfe bei Notfällen 
  • Ambulante und stationäre Sprechstunden sowie Nachuntersuchungen, Verschreibung von Medikamenten, Informieren von Patient / Familie 
  • Sicherstellung der Einhaltung von Hygienestandards 

Notwendige Eigenschaften 

  • Hohe Sozialkompetenz 
  • Hohe Flexibilität und Stressresistenz 
  • Verschiedene Sprachen von Vorteil 
  • Teamplayer, Bereitschaft zur Arbeit in einem multikulturellen Team 
  • Bereitschaft auch in unsicheren Gebieten tätig zu sein Beispielhafte Arbeitgeber 
  • Ärzte ohne Grenzen • Schweizerisches Rotes Kreuz 
  • Krebsliga
Bild

4.4 Karrieremöglichkeiten - Pharmareferent

Der Job als Pharmareferent bietet 

  • Sehr gute Bezahlung 
  • Hohe Verantwortung 
  • Gute Jobaussichten 
  • Geregelte Arbeitszeiten 

Typische Aufgaben 

  • Vermittlerrolle zwischen Pharmaunternehmen und medizinischen DL (u.a. Ärzte, Apothekern, Kliniken, Krankenkassen & Verbände) 
  • Präsentation und Vertrieb neuer Pharmaprodukte 
  • Beratung zur Anwendung der Arzneimittel 
  • Schulung über die Zusammensetzung 
  • Einholung von Feedback über Erfahrungen & mögliche Nebenwirkungen 

Notwendige Eigenschaften 

  • Fundierte Marktkenntnisse und medizinisches Basiswissen, gutes Allgemeinwissen 
  • Tiefes Knowhow über die medizinischen Produkten 
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein 
  • Verkäuferisches Talent, Vernetzungsfähigkeit 
  • Fokus auf Unternehmensprofit 

Beispielhafte Arbeitgeber 

  • Roche 
  • Novartis 
  • Galenika
Bild

4.5 Karrieremöglichkeiten - Medical Manager

Der Job als Medical Manager bietet 

  • Sehr gute Bezahlung 
  • Gute Jobaussichten 
  • Geregelte Arbeitszeiten 

Typische Aufgaben 

  • Medizinwissenschaftliche Expertise für ein bestimmtes Medikament – informiert über medizinische Fakten und neue Entwicklungen 
  • Begleitung eines Medikamentes von Testphase bis Markteinführung 
  • Unterstützung bei der Vermarktung von Pharmaprodukten, Entwicklung von Vertriebs- und Marketingstrategien 
  • Sicherstellung rechtlicher und ethischer Richtlinien 
  • Beratung von Firmenkunden (Mediziner, Kliniken, Apotheker) 

Notwendige Eigenschaften 

  • Management und Projektleitung 
  • Medikamentenentwicklung, erfordert Ausdauer (tw. langwierige Prozesse) 
  • Planerische, organisatorische und Vernetzungsfähigkeiten 
  • Fokus auf Unternehmensprofit 
  • Analysefähigkeiten 

Beispielhafte Arbeitgeber 

  • Roche 
  • Novartis 
  • Galenika
Bild

4.6 Karrieremöglichkeiten - Consulting

Der Job als Consultant bietet 

  • Sehr gute Bezahlung 
  • Lange Arbeitszeiten 
  • Homeoffice Möglichkeiten, jedoch Reisetätigkeiten 
  • Hohe Abwechslung 

Typische Aufgaben 

  • Analyse von Strategie, Strukturen und Abläufen einer externen Firma 
  • Beurteilung Markt- und Kundenorientierung 
  • Entwickeln von Konzepten zur Geschäftsentwicklung 
  • Identifikation von Massnahmen zur Steigerung des wirtsch. Erfolges 
  • Erstellung von Präsentationen 

Notwendige Eigenschaften 

  • Management und Projektleitung 
  • Analysefähigkeiten 
  • Gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse 
  • Hohe Belastbarkeit 
  • Teamfähigkeit 
  • Durchsetzungsfähigkeit 

Beispielhafte Arbeitgeber 

  • McKinsey 
  • Boston Consulting Group (BCG) 
  • Bain & Company
Bild

4.7 Karrieremöglichkeiten - Forschung und Lehre

Der Job als Forscher / Dozent bietet 

  • Gute Work-Life-Balance 
  • Sicheres Einkommen und angenehme Arbeitszeiten 
  • Bildung junger Studierenden 

Typische Aufgaben 

  • Durchführung von Vorlesungen 
  • Ausbildung junger Studierender 
  • Betreuung und Begleitung von Forschungsprojekten 
  • Analyse von Studienergebnissen 

Notwendige Eigenschaften 

  • Soziale Kompetenz 
  • Hohes Fachwissen 
  • Didaktische Kompetenz 

Arbeitgeber 

  • Schweizer Universitäten (z. B. Bern, Basel)
Bild

5. STATISTIKEN

5.1 Arbeitspensen

FMH Statistik: Arbeitspensum in Halbtagen & Stunden pro Woche nach Sektor

Bild

FMH Statistik: Sektoren

Bild

5.2 Verteilung

FMH Statistik: Fachrichtungen

Die Allgemeine Innere Medizin (22%) ist in der berufstätigen Ärzteschaft das am häufigsten vertretene Fachgebiet. An zweiter Stelle liegt die Psychatrie und die Psychotherapie (10%) , gefolgt von der Kinder- und Jugendmedizin (5%) und der Gynäkologie und Geburtshilfe (5%). Den höchsten Frauenanteil verzeichnen die Fachrichtungen Gynkäkologie und Geburtshilfe (68%), Kinder- und Jugendmedizin (68%) sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (67%). Die Männer sind im Vergleich zu den Frauen in den chirurgischen Fachgebieten in der Überzahl (Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie: 92%, Orthopädische Chirurgie: 88%, Thoraxchirurgie: 85%).

 

Bild
claudia infanger

Gerne bin ich für Sie da.

Sie erreichen mich oder meine Kolleginnen und Kollegen telefonisch Montag bis Freitag, 8.00 bis 17.00 Uhr oder nach vorheriger Mailabsprache zu Ihrer gewünschten Zeit.

Claudia Infanger
Verantwortliche MEDVIA